Hallo!

 

Herzlich Willkommen bei Theater an der AES

An der Albert-Einstein-Schule Groß-Bieberau wird Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geboten, in allen Jahrgängen und über alle Schulformen hinweg an Theaterprojekten teilzunehmen.

Schülerinnen und Schüler der Oberstufe können das Fach „Darstellendes Spiel“ als Grundkurs von der Jahrgangsstufe 11 bis 13 be- und eine Abiturprüfung ablegen. Im Rahmen des Ganztagsprogramms bietet die Schule ein umfangreiches Theater-AG-Angebot für alle Schulformen und -stufen.

Alle AES-Theaterkurse arbeiten mit dem Spielballprinzip: Aus einer Idee entsteht ein Theaterstück. Spielleitung und Teilnehmende geben Impulse, die von der Gruppe aufgenommen und weiterbearbeitet werden. Dabei wird mit zahlreichen modernen theatralen Formen experimentiert. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen dabei die Selbstentfaltung der Einzelnen und der kreative Prozess mit der Gruppe.

Den Theatergruppen steht ein eigener Fachraum „Theater“ zur Verfügung. Die ausgezeichnete Ausstattung des Raums durch Bühnentechnik ermöglicht den Spielenden bereits zu Beginn eines Projektes mit Licht und Sound zu experimentieren, zu gestalten. Seit 2017 gibt es zudem eine eigene Theatertechnik AG, die die aesthetX Aufführungen unterstützt.

Image
Image
Im Herbst 2020 begannen Schüler:innen und Lehrer:innen der AES und anderer Schulen ein gemeinsames Projekt: ein Online-Magazin von allen für alle.
Mit einem Klick auf das drehmoment-Logo oben kommt ihr zur ersten Ausgabe mit dem Titel: Nicht berühren - und trotzdem berührt sein?!
Am 13. Juli ist die zweite Ausgabe erschienen. Unser Thema: Den Mond verschlucken.

aesthetX

Die aesthetX - Albert-Einstein-Schul-Theater-Tage - finden jährlich gegen Ende des Schuljahres im Theaterraum der AES statt. Alle Theatergruppen und Kurse „Darstellendes Spiel“ präsentieren ihre erarbeiteten Stücke. Kleine und Große lernen und staunen beim gegenseitigen Zuschauen. Das festigt die „Theaterfamilie“ an der AES!

aesthetX 2021: nicht sein - oder aesthetX
Für mehr Infos klick HIER:

BLOG

Hier schreibt und postet regelmäßig 
Melina Pektas unsere Praktikantin 
in der Theaterpädagogik im Schuljahr 2020/21.

ELEKTROHERZ

Die aesthetX stehen für ein hessenweit einzigartiges schulinternes Theaterfestival. Hier spielten in den vergangenen 15 Jahren zwischen 7 und 12 Theatergruppen an mehreren Tagen in unterschiedlicher Zusammensetzung ihre Stücke.
Der Begriff  aesthetX steht aber auch für eine Schultheaterform, die alle Schülerinnen und Schüler gleichermaßen an der Arbeit beteiligt und aus den Ideen der Schüler Produktionen entwickelt.
Gruppen der AES wurden in den letzten Jahren mehrfach zu landes- und bundesweiten Theaterfestivals (z.B. zum Theatertreffen der Jugend in Berlin) eingeladen.

Zum Jubiläum sollte nun ein neues Abenteuer in Angriff genommen werden: Eine fächerverbindende Theaterproduktion. Vor dem Hintergrund von Mary Shellys Roman Frankenstein wurde im Verlauf des Schuljahres eine fachübergreifende Aufführung vorbereitet. Der Roman bietet unzählige Anknüpfungspunkte für die verschiedensten Fächer und ein Team von Kolleginnen und Kollegen hat schon unzählige Ideen, die ihren Unterricht mit den Motiven und Themen des Romans verknüpfen.

Alles zum Projekt: